Solidarisch mit Fridays For Future

Fridays For Future (FFF) hatte alle aufgerufen, am 20.9.2019 gemeinsam auf die Straße zu gehen und für die Einhaltung des Parisabkommen und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut zu werden. Wir wollten die FFF Bewegung unterstützen und waren deshalb bei den Streiks in Schwäbisch Gmünd und Aalen dabei.

Als Arbeitnehmer darf man außerhalb der Tarifverhandlungen, also bei herrschender Friedenspflicht nun nicht so einfach streiken. Allerdings hat FFF und auch vereinzelte Organisationen und Gewerkschaften dazu aufgerufen, aus zu stempeln, oder Urlaub zu nehmen. Dieser Aufforderung bin ich gefolgt und hatte mir einen Tag Urlaub genommen.

Unterstützt FFF – Es ist wichtig!

Wir möchten hier nicht die Forderungen der Wissenschaft und FFF an die Regierung wiederholen. Auch die Inhalte der einzelnen Reden möchten wir nicht veröffentlichen. Vielmehr möchten wir ein paar Eindrücke von den Kundgebungen in Form einer Bildergalerie weitergeben und jeden einzelnen aufrufen, die FFF Bewegung zu unterstützen. Im Ostalbkreis finden jeden Freitag um 14 Uhr Demos statt. Abwechselnd in Aalen und Schwäbisch Gmünd. Nähere Infos zu den Terminen gibt es auf der Internetseite der FFF Regionalgruppen. Wer Zeit hat, schließe sich an. Nehmt Urlaub oder macht früher Feierabend. Es ist wichtig!

Einer der FFF Slogans: „Wir sind hier, wir sind laut, weil Ihr uns die Zukunft klaut!“

Ein Klick auf eines der Bilder öffnet die Galerie.

Wir erklären und solidarisch mit FFF und werden die Bewegung auch zukünftig unterstützen. Wir finden es wichtig, den Druck auf die Politiker weiterhin aufrecht zu erhalten bzw. noch zu erhöhen, wenn dies nötig sein sollte. Sie sollen die Forderungen endlich ernst nehmen und alles tun, für eine lebenswerte Zukunft aller Menschen auf unserer Erde.